Ein gar nicht mehr so kleines B!

ratiopharm ulm empfängt am Samstag (18 Uhr live auf Telekom Sport) medi bayreuth und damit ein Team, „das momentan sehr schwer zu spielen ist“, wie Thorsten Leibenath sagt. Achtung: Vollsperrung auf der Europastraße (siehe Good to know).

Shortcut Auf Berlin und Bonn folgt Bayreuth. Das dritte „B“ innerhalb von nur acht Tagen dürfte für ratiopharm ulm nicht weniger herausfordernd werden als die beiden vorigen. Im Gegenteil: Nach der besten Saison in 21 Jahren ist medi bayreuth ein Kunststück gelungen, das nur die wenigsten Überraschungsteams schaffen: ihren Erfolgskader beisammen zu halten. Vom Kern der Mannschaft, die 2016/17 sensationell auf Hauptrunden-Rang vier abschloss, sind sieben Leistungsträger geblieben. Gegangen sind nur zwei: Point Guard Kyan Anderson und der Neu-Ulmer Trey Lewis. „Das ist definitiv immer noch ein Playoff-Team“, sagt Lewis über seinen Ex-Club. Wie gut die Oberfranken weiterhin harmonieren, zeigen die souveränen Auftritte in Tübingen (77:87) und gegen den MBC (82:74).

Record Die All-Time-Bilanz gegen Bayreuth spricht klar für Ulm: 20 von bislang 25 Duellen gingen an die Schwaben – davon 11 von 14 in der Bundesliga. In der vergangenen Saison setzte sich das Leibenath-Team ebenfalls zweimal gegen die Franken durch (87:95 und 90:70). Eine Bestmarke feiert am Samstag Ismet Akpinar: Mit gerade einmal 22 Jahren bestreitet der Nationalspieler sein 100. BBL-Spiel – nachdem er in seinem 99. Spiel mit vier Steals einen persönlichen Rekord aufgestellt hat.

Keystats Mit 40 Rebounds pro Partie – 13 davon am offensiven Brett – ist Bayreuth nach zwei Spieltagen das beste Team der Liga. Damit haben die Gäste in der Zone – dort wo sich ratiopharm ulm bisher verwundbar gezeigt hat – einen klaren Vorteil. Mit 46 Prozent aus dem Dreipunktbereich weist Bayreuth als Team zudem den zweitbesten Wert der Liga auf, wobei Nate Linhart mit 83 Prozent (2,5 Treffer pro Spiel) derzeit einen Fabelwert vorweisen kann.

Spotlight „Besonders konzentrieren müssen wir uns auf Assem Marei“, warnt Thorsten Leibenath und macht damit auf die außerordentlich starke Leistung des Ägypters aufmerksam. Mit 18 Punkten und 10 Rebounds liefert der physische Power Forward (2,06, 113kg) ein Double Double im Schnitt ab und schnappt sich mit vier Offensiv-Rebounds im Schnitt zwei mehr als Ulms Bester (Luke Harangody).

Quotes

Thorsten Leibenath (Head Coach ratiopharm ulm): „Zum momentanen Zeitpunkt gegen Bayreuth spielen zu müssen, ist nicht einfach. Sie sind sehr eingespielt, haben den Kern der Mannschaft vom letzten Jahr gehalten und sich hochkarätig verstärkt. Besonders konzentrieren müssen wir uns auf Assem Marei. Er spielt sehr physisch, holt sich vier Offensiv-Rebounds pro Spiel  und hat seine Stärken dort, wo wir zuletzt verwundbar waren. Darüber hinaus müssen wir als Team disziplinierter spielen und versuchen, den Ball besser zu bewegen – vor allem in Richtung Brett.“   

Ryan Thompson (Small Forward ratiopharm ulm): „Es ist momentan ein Balance-Akt für mich. Im Vergleich zum letzten Jahr, als ich in Bonn die Scoring-Option Nummer eins war, versuche ich in Ulm vermehrt meine Mitspieler in Szene zu setzen. Gleichzeitig muss ich aber auch als Scorer aggressiv sein. Das gelingt mir noch nicht hundertprozentig.“

Good to know Achtung Vollsperrung! Von Freitag, 19.00 bis Sonntag, 17.00 Uhr muss die Europastraße in Neu-Ulm im Bereich der Anschlussstelle Neu-Ulm – Mitte vollgesperrt werden. Während der Vollsperrung ist an der westlichen Auf- und Abfahrtsrampe die Abfahrt von der B 10 aus Richtung Ulm und die Auffahrt auf die B 28 in Richtung Senden möglich. An der östlichen Auf- und Abfahrtsrampe ist die Abfahrt von der B 28 aus Richtung Senden und die Auffahrt von der Europastraße in Richtung Ulm möglich. Das Verbindungsstück zwischen den beiden Rampen ist gesperrt. Die Umleitung erfolgt in beiden Richtungen über die Memminger Straße und die Ringstraße (siehe Lageplan).

Fotos Florian Achberger, Marcel Merli

>