Die Flitterwochen sind vorbei

ratiopharm ulm verbringt die nächsten zehn Tage auf Gran Canaria, um die Vorbereitung auf die Saison 2017/18 zu intensivieren / Fünftes Testspiel am Sonntag in Las Palmas

„Same procedure as every year“ könnte beinahe schon die Überschrift für das Trainingslager von ratiopharm ulm lauten. Zum vierten Mal in Folge bricht der Ulmer Tross von Stuttgart aus in Richtung Kanarische Inseln auf, um sich zehn Tage isoliert von der Außenwelt auf die neue Spielzeit vorzubereiten. Doch die Vorfreude auf Gran Canaria ist bei der Mannschaft um Head Coach Thorsten Leibenath auch bei Spanien-Trip Nummer vier riesig. „Wir werden die gewohnt perfekten Bedingungen vorfinden. Das gilt für die Trainingshalle genauso wie für das Essen und das ganze Drumherum“, ist Thorsten Leibenath voll des Lobes für das Casa Leon, wo sich die Ulmer dank der Unterstützung von Premium Partner Möbel Mahler erneut einquartieren dürfen. Neben der Residenz, die vom Kraftraum über Tennisplätze bis hin zum Swimmingpool über alles verfügt, was das Herz begehrt, werden die Basketballer viel Zeit in der Trainingshalle verbringen: Ganze 16 Trainingseinheiten hat der Cheftrainer für die kommenden acht Tage anberaumt, in denen er eine deutliche Intensivierung erwartet: „Wir haben nun ein erstes Gefühl füreinander entwickelt und die Jungs verstehen sich untereinander außerordentlich gut. Doch jetzt ist die Honeymoon-Phase vorbei – das Training wird intensiver und auch taktisch herausfordernder werden.“ Daran sind in erster Linie die einzelnen Spieler interessiert: „Jeder will für sich selbst die beste Ausgangsposition schaffen, um möglichst viel Spielzeit zu erhalten. Da gehört es auch dazu, ein wenig die Ellenbogen auszufahren.“

Präsenz zeigen können die Ulmer aber nicht nur im Training, sondern in zwei weiteren Testspielen. Schon am Sonntag (Tipoff: 12 Uhr / 13 Uhr dt. Zeit) trifft ratiopharm ulm in Las Palmas auf Herbalife Gran Canaria, zu denen die Donaustädter über die vergangenen Jahre ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt haben. „Beide Seiten sind sehr dankbar, dass das andere Team auf der Insel ist. Für uns ist es immer etwas Besonderes, gegen ein spanisches Topteam zu testen“, so Leibenath vor dem Match gegen den späteren EuroCup-Konkurrenten, den die beiden Assistant Coaches deswegen etwas genauer beobachten werden: „Meine Co-Trainer werden auf der Hut sein und bereits die ersten Tendenzen aus dem Spiel ableiten.“ Ein wenig mehr Experimentieren ist dann im zweiten Test am Donnerstag gegen die OrangeAcademy angesagt: „Da kann man Dinge ausprobieren, die man sonst nicht zeigen will“, schätzt Leibenath das Duell gegen den kleinen Bruder. Währen fünf der Ulmer Doppellizenz-Spieler bereits am Freitag mit in den Flieger gen Süden gestiegen sind, stößt das restliche Team um Coach Danny Jansson am Dienstag dazu, um seinerseits die letzten Feinjustierungen vor der ProA-Premiere am 24. September gegen Ehingen vorzunehmen.

Fotos: BBU '01

>