Geschichte

Anmeldung BBU '01 CompanyCup 2018

BBU '01 CompanyCup

Jahr für Jahr wird die Kuhberghalle zum Treffpunkt für Teams der regionalen Wirtschaft, die beim BBU '01 CompanyCup Anzüge gegen Trikots tauschen und sich nicht nur zum sportlichen Wettkampf treffen, sondern auch zum Netzwerken und Kennenlernen.

Gespielt wird im Vier gegen Vier auf das ganze Feld. Ob Anfänger oder begeisterter Hobby-Spieler, jung oder alt – in den beiden Leistungsklassen BBU '01 Fun und epex Pro sind Alle willkommen. In der Kategorie BBU '01 Fun sind Anfänger und Gelegenheitsspieler genau richtig. Hobbyspieler und Basketballer auf Amateurliga-Niveau bilden die Kategorie epex Pro.

SAVE THE DATE: 2. BBU '01 CompanyCup - Samstag, 14. April 2018 - zur Anmeldung

Preise

Den beiden Siegerteams des BBU '01 CompanyCups winkt neben dem begehrten Wanderpokal ein exklusiver „Money can’t buy“ Preis rund um das Bundesliga-Team von ratiopharm ulm. Die jeweils zweit- und drittplatzierten Mannschaften erhalten ebenfalls besondere Preise. Allen teilnehmenden Teams werden darüber hinaus Urkunden als besondere Erinnerung überreicht.

NEU: Scouting, Topscorer, MVP

Ab sofort kann sich jeder Spieler seine Rückennummer aussuchen und wird beim Turnier gescoutet. Im Anschluss an das Turnier wird der beste Punktesammler gekürt und von den Team-Captains der wertvollste Spieler des Turniers (MVP) gewählt.

Exklusive Add-Ons

Um bestmöglich vorbereitet in den Wettkampf zu gehen, bieten wir Ihrem Team auf Wunsch vorab ein Training mit den erfahrenen Trainern von BBU '01 und Hallenzeiten im BBU '01 Trainingszentrum - also dort, wo sonst die Profis trainieren - zum gemeinsamen Training an.

SAVE THE DATE: 2. BBU '01 CompanyCup - Samstag, 14. April 2018 - zur Anmeldung

BBU '01 CompanyCup Champions

2017 - Kategorie epex Pro: mission-one

2017 - [s.i.g.] Fun: Scherr+Klimke

Timeline OrangeCampus

Meilensteine
  • November 2009: Fehlende Trainingsmöglichkeiten werden während der Planung der ratiopharm arena erstmals thematisiert.
  • September 2011: Die „Nelsonhalle“ ist als neuer Trainingsstandort in Aussicht.
  • 17. März 2012: Das ratiopharm akademie Trainingszentrum (raTZ) wird in Betrieb genommen.
  • 18. März 2012: Das ratiopharm akademie Trainingszentrum ist komplett ausgelastet.
  • März 2013: Erste Standortüberlegungen für den OrangeCampus finden statt.
  • März 2014: Eingrenzung der möglichen Grundstücksflächen
  • September 2014: Die Standortdiskussion wird intensiviert. Vor- und Nachteile verschiedener Standorte werden abgewägt.
  • November 2014: Erste Entwürfe entstehen.
  • Januar bis März 2015: Vorstellung der Pläne in Stadtverwaltung und in den Stadtgremien der Städte Ulm und Neu-Ulm.
  • 28. Juli 2015: Der Neu-Ulmer Finanzausschuss gibt der Verwaltung grünes Licht, das alte Donaubad-Gelände über ein Erbbaurecht den Basketballern zur Verfügung zu stellen.
  • 14. April 2016: Stadtentwicklungsverband Ulm / Neu-Ulm stimmt geschlossen für den Bebauungsplan des alten Donaubadgeländes
  • 28. Juli 2016: Einreichung des Bebauungsplans
  • Januar 2017: Grundsätzlicher Beschluss des Erbbaurechts durch die Städte Ulm & Neu-Ulm
  • Februar 2017: Rodung des Geländes
  • 8. März 2017: Der Fachausschuss für Bildung und Soziales der Stadt Ulm beschließt neue Sportförderrichtlinien und schafft so eine wichtige Grundlage für die Zukunft der Ulmer Sportvereine.
  • Mai 2017: Die Baugenehmigung wird erteilt
  • Juni 2017: Württembergischen Landessportbund (WLSB) stufte den OrangeCampus als Leuchtturmprojekt ein und bezuschusst das Projekt mit 700.000 Euro.
  • Juli 2017: Städte Ulm und Neu-Ulm beraten über die Zuschüsse zum OrangeCampus

Test Mitglied werden

EIN LEBEN LANG ORANGE!

 

Jetzt Lifetime Member bei BBU '01 werden!

Ein Leben ohne das orange Leder? Ein Leben ohne Basketball in der Region Ulm / Neu-Ulm? Ein Leben ohne ratiopharm ulm? Unvorstellbar!
Jetzt Farbe bekennen und Lifetime Member bei BBU ’01 werden: Für ein Leben lang orange!
Die lebenslange Mitgliedschaft ist Ihr Beitrag für die Zukunft des Ulmer Basketballs. Die Lifetime Memberships sind ein wichtiger Baustein zur Finanzierung des Orange Campus‘.
Den Betrag von 2.001 € bezahlen Sie entweder einmalig oder Sie entscheiden sich für eines der beiden Ratenmodelle. Was Sie dafür erhalten? Lebenslänglich orange!

…und viele weitere attraktive Vorteile, die nur Ihnen als Lifetime Member von BBU ’01 zur Verfügung stehen.

Vorteile als Lifetime Member

  • Lebenslanger Mitgliedsausweis
  • Exklusive Mitgliedsnummer zwischen 2 und 100. Freie Auswahl der Lieblingsnummer, solange Auswahl möglich.
  • Die Mitgliedsnummer 1 wird unter den ersten 100 Lifetime-Mitgliedern verlost
  • Verewigung auf dem künftigen Orange Campus mit exklusiver Namensplakette
  • Lebenslange Vorkaufsrechte auf Basketball-Tagestickets, bei Veranstaltungen von BBU '01 (Orange Dinner, Vorträge, OrangeZone.Club usw.)
  • Vorteile bei Partnern von BBU '01
  • Exklusiver Online-Zugang zur BBU '01-Welt
  • Weitere Vorteile auf dem Orange Campus
  • Außerdem genießen Lifetime Member natürlich alle weiteren
  • Vorteile, die einem regulären BBU '01-Mitglied zustehen

Mitgliedsantrag Lifetime Member

Den Antrag zur Lifetime Mitgliedschaft steht hier zum Download bereit.

 

 



EIN DREIER FÜR DEINEN CLUB!

Die Zukunft sichern - Vorteile genießen!

Dank einer breiten Basis dauerhaft in der Spitze etablieren! ratiopharm ulm will sich als einer der Herausforderer der Topfavoriten festsetzen! Um diese Herausforderung nachhaltig zu meistern, stellt der Club in seiner 15. Jubiläumssaison die Zeichen voll auf Zukunft. Nämlich auf den Orange Campus! BBU '01 plant ein Basketball-Zentrum, das Jugendliche aus der ganzen Region bewegen und die Konkurrenzfähigkeit der Bundesligamannschaft sichern wird.

Werden sie jetzt Teil dieser einzigartigen Entwicklung und schreiben sie mit ratiopharm ulm und BBU '01 Geschichte!

Ihre exklusiven Vorteile als BBU '01-Mitglied

Mit Ihrem Mitgliedsausweis erhalten Sie:

  • Wonnemar Deal: Immer kostenloser Eintritt ins Wonnemar Freibad (Sommer) oder zur Eislaufanlage (Winter)
  • Höhere Priorität auf der Warteliste für Saisonabos
  • Exklusive Vorkaufsrechte auf Basketball-Tagestickets (ab 2016)
  • Exklusive Vorkaufsrechte bei Veranstaltungen von BBU '01 (z.B. Orange Dinner, Orangezone.Club, Vorträge)
  • Exklusiver Zugriff auf „Member-only“ Fanartikel
  • Rabatte auf ausgewählte Fanartikel
  • Vorteile bei Partnern von BBU '01
  • Exklusiver Online-Zugang zur BBU '01-Welt
  • Vergünstigungen auf Basketball-Camps
  • Vorteile im künftigen Orange Campus
Mitgliedsbeiträge
Personengruppe Beitrag*
Erwachsene (ab 18 Jahre) 36,00 €
Jugendliche (zwischen 13 und 18 Jahre) 24,00 €
Kinder (bis 12 Jahre) 12,00 €
Senioren (ab 65 Jahre) 24,00 €
Schwerbehinderte (ab GdB 50) 24,00 €
Studenten und Auszubildende (bis 26 Jahre) 24,00 €
Familien (mit Kindern bis 18 Jahre) 72,00 €

* Die Mitgliedsbeiträge werden jährlich erhoben.

Good to know
  • Die Mitgliedschaft bei BBU '01 dauert mindestens eine Saison (jeweils vom 01.07. bis 30.06.) und verlängert sich automatisch von Saison zu Saison, sofern sie nicht vor Ablauf mit dreimonatiger Kündigungsfrist gekündigt wird.
  • Die Mitgliedsbeiträge werden zum 01.07. eines jeden Jahres eingezogen.
  • Für die Mitgliedschaften von Studenten, Auszubildenden und Schwerbehinderten sind entsprechende Nachweise bei der Geschäftsstelle bis zum 15.06. eines jeden Jahres einzureichen.
  • Bei Wahl der Familienmitgliedschaft sind auf der Rückseite die entsprechenden Daten aller Familienmitglieder anzugeben.
  • Als Vertreter in zwei Bundesländern (Baden-Württemberg und Bayern) verfügt der BBU '01 e.V. über zwei Sektionen. Mitglieder werden aus verwaltungstechnischen Gründen je nach Postleitzahl dem BBU '01 Sektion BW e.V. oder dem BBU '01 Sektion BY e.V. zugeordnet. Bei Wohnort außerhalb der beiden Bundesländer ist die Sektion frei wählbar. Trotzdem: Alle Mitglieder versammeln sich gemeinsam unter dem Dach von BBU '01.
Noch Fragen?

Einfach eine E-Mail schreiben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Meinungen zum OrangeCampus

14 Gründe für den OrangeCampus

Von der Politik, über Wirtschaft und Wissenschaft bis hin zum Sport: Ein erstes Meinungsbild zum OrangeCampus fällt durchweg positiv aus. Dabei könnten die Argumente unterschiedlicher nicht sein – und das ist auch gut so. Schließlich nimmt es sich der OrangeCampus zur Aufgabe, alle Facetten in sich zu vereinigen.

Prof. Dr. Manfred Spitzer
Ärztlicher Direktor der psychiatrischen Universitätsklinik Ulm
„Das Projekt ist ganz wunderbar, denn Sport ist für jeden. Sport ist gut für Herz, Kreislauf, Muskeln. Und nicht zuletzt ist Sport gut für das Gehirn! Krankenkassen müssten sich beteiligen, denn das ich echte Prävention. Auch das Kultusministerium müsste sich beteiligen, denn Sport ist ein Beitrag zur Bildung aller. Und alle Ulmer sollten sich beteiligen, denn das Projekt ist ein Beitrag für Ulm!“

Johannes Stingl
CSU Fraktionsvorsitzender Stadtrat Neu-Ulm
„Ich bin von der Idee, dass zwischen Ulm und Neu-Ulm diese in Deutschland einzigartige Sportanlage entsteht, begeistert. Nicht nur als Trainingsstätte für Kinder und Jugendliche sondern auch als Freizeitort an der Donau für alle Bürger und Bürgerinnen bietet der OrangeCampus hervorragende Möglichkeiten.“

Hans-Uli Thierer
Chef der Lokalredaktion der SÜDWEST PRESSE und Mitglied der Chefredaktion
„Die Idee des OrangeCampus verdient aus vier Gründen Unterstützung. Erstens: Sie macht den Basketball in Ulm/Neu-Ulm zum konzeptionellen Vorreiter für neue Formen der Nachwuchs- und Jugendarbeit, die beispielgebend werden könnte für ganz Deutschland. Es bringt Talente vorwärts. Der Ruf des Basketballs wird aufgewertet – weg vom Image einer Söldnersportart. Zweitens: Ein offenes Campus-Gelände an der viel frequentierten Donau wird neugierig machen und vielen Menschen den Zugang zur ihnen bisher fremden Sportart Basketball eröffnen. Drittens: Das Campus-Konzept mit Wohnmöglichkeiten für die ausländischen Spieler wirkt integrativ. Viertens: Das Gelände des früheren alten Donaubads ist ein abgewirtschaftetes, heruntergekommenes Nichts, dem nichts Besseres passieren kann als eine solche Nutzung durch den Sport.

Chris Fleming
Basketball-Bundestrainer
„Das Konzept für den OrangeCampus ist überragend. Für mich ist es sehr wichtig, die Geschäftsstelle direkt am Trainingszentrum und drei Spielfelder und einen Kraftraum in einem Komplex zu haben. Es gibt wenige bis gar keine Clubs, die solche Strukturen haben. Alles auf einem Grundstück – das wäre ein Riesenschritt für Ulm und den deutschen Basketball.“

Martin Rivoir
SPD Landtagsabgeordneter
„Die Idee des OrangeCampus finde ich spannend und zukunftsweisend, ich werde sie wohlwollend begleiten! Wichtig ist mir jedoch auch, dass die Arbeit der DLRG gesichert ist.“

Dr. Markus Leyck Dieken
Teva Chef
„Der OrangeCampus ermöglicht ratiopharm ulm, eine Top-Talentschmiede des Sports zeitgemäß aufzubauen und gleichzeitig ein einzigartiges Projekt für den Breitensport umzusetzen. Wer gleichzeitig junge Spieler für den Leistungssport entwickeln und eine ganze Region mit seinem Sportangebot bereichern kann, macht sich einzigartig in Deutschland – und vielleicht sogar darüber hinaus.“

Dr. Thomas Kienle
CDU Fraktionsvorsitzender Stadtrat Ulm
„Im OrangeCampus werden im Zentrum der beiden Städte die Förderung von Spitzen- und Breitensport miteinander vereinigt, dazu noch mit hervorragender Verkehrsanbindung. Es geht hier um eine nachhaltige Aufwertung für die ganze Region, denn Sport bildet den Charakter – ein ganzes Leben lang.“

Antje Esser
SPD Fraktionsvorsitzende Stadträtin Neu-Ulm
„Die Erfolge von ratiopharm ulm sind bundesweit zu einer Marke für unsere Region geworden. Der OrangeCampus wird neue Maßstäbe in der Sportförderung junger Menschen setzen. Er passt zu unserer wachsenden, dynamischen Region. Das Projekt verdient unsere Unterstützung und Förderung.“

Ernst Prost
Geschäftsführer Liqui Moly
„Heute an morgen denken ist für mich eine der Hauptaufgaben des Unternehmertums. Im Nachwuchs liegt die Zukunft, sei es in der Wirtschaft oder im Sport. Nur, wer rechtzeitig die Weichen stellt, wird dauerhaft Erfolg haben. Der OrangeCampus ist ein wagemutiges, großes und großartiges Projekt für den Basketball und die Menschen der Region - und eine bedeutende Weichenstellung.“

Ralf Milde
FDP Stadtrat Ulm
„Im OrangeCampus schlägt zukünftig das junge Herz der Doppelstadt!“

Nils Mittmann
Sales Manager mission<one> GmbH / Ex-Bundesliga-Profi, heute Weißenhorn Youngstars (ProB)
„Der OrangeCampus überzeugt mich durch die Integration von Nachwuchsspielern, Breitensportlern, sportinteressierten Bürgern und Spielern der Profimannschaft sowie seiner zentralen Lage an der Donau. Mit dem OrangeCampus wird es Ulm/Neu-Ulm gelingen, sich langfristig als Standort der Basketball Bundesliga zu behaupten. Losgelöst vom finanziellen Wettrüsten der Mannschaften wie München, Berlin und Bamberg kann Ulm mit selbst ausgebildeten Spielern weiter für Furore sorgen.“

Uwe Peiker
Die Linke Fraktionsvorsitzender Stadtrat Ulm
„Basketball braucht ein Zuhause! Die Basketballbegeisterung in der Region ist riesig. Das Konzept des OrangeCampus wird dieser gerecht und schafft die dringend notwendigen Hallenkapazitäten, um einerseits Basketball als Breitensport zu etablieren. Andererseits bietet es für die überaus erfolgreichen Jugendmannschaften ein ideales Trainingsumfeld. Das öffentlich zugängliche Freigelände mit Basketball-Court, Beachvolleyball-Feldern, Park und Gastronomie runden das Angebot ab und führen das seit Jahren brachliegende Donaubadgelände endlich wieder einer auch für die Allgemeinheit überaus attraktiven Nutzung zu. Die Linke links und rechts der Donau unterstützt das Projekt der BBU ‘01 vollauf!“

Heribert Fritz
Geschäftsführer UNO Unternehmensberatung
„Der OrangeCampus ist eine herausragende Idee! Vielen Dank an Andreas Oettel und Dr. Thomas Stoll für die Initiative. Wir unterstützen gerne und würden uns sehr freuen, wenn das Projekt nachhaltig in die Realität umgesetzt werden kann. Die Realisierung hätte nicht nur für Basketball, sondern für vieles mehr und dadurch für die ganze Region eine Signalwirkung!“

Dorothee Kühne
SPD Fraktionsvorsitzende Stadträtin Ulm
„Die Idee der Basketballer für ihren OrangeCampus am Standort des alten Donaubads ist hervorragend! Die Finanzierung sollte den Zuschussrichtlinien der Stadt Ulm folgen, wobei der Topf für Investitionen in den vergangenen Jahren selten ausgeschöpft wurde. Ein entsprechendes Verfahren auf Neu-Ulmer Seite setzen wir voraus.“

Reinhold Eichhorn
FWG Fraktionsvorsitzender Stadtrat Ulm
„Das Anliegen unserer Basketballer, ein Sportzentrum (OrangeCampus) zu bauen, kann man mit gutem Gewissen unterstützen. Der Basketball ist seit Jahren der am besten besuchte Spitzensport in Ulm. Um den Leistungsstand auf Jahre zu gewährleisten, bedarf es einer Jugendarbeit, die es möglich macht, Talente aus der gesamten Region professionell auszubilden. Diese Talente kommen nicht nach Ulm, wenn die Betreuung, sowohl schulisch, wie auch in der Freizeit nicht vorhanden ist.“

Thomas Müllerschön
Vorstandsvorsitzender der Uzin Utz AG
„Dynamik, Teamgeist und der Wille, das Beste zu geben, sind essenzielle Elmente des Sports – Werte, die auch die Unternehmenskultur der Uzin Utz AG stark prägen. Daher stehen wir dem Projekt OrangeCampus sehr positiv gegenüber. Ein großartiges Vorhaben zur aktiven Nachwuchsförderung und ein Gewinn für die ganze Region.“

>